Bands und Musikgruppenstyle

ROYAL FLASH

ROYAL FLASH

Seit über 30 Jahren spielt Royal Flash erfolgreich auf Deutschlands Partybühnen. Durch die große Leidenschaft zur Musik garantiert die Band damals wie heute eine mitreißende Performance und ein hervorragendes Klangerlebnis. Unzählige Auftritte referieren Royal Flash, dass sie es immer noch verstehen, mit viel Spaß, natürlichem Charme, Witz und frischer Energie jedes Publikum in beste Partylaune zu versetzen. Deshalb....

Royal Flash, da geht was!

zur Bandhomepage

Bühne 1 | 20.00 - 2.00

THE BEAT

THE BEAT

ist eine Idealbesetzung von 4 Mann, die genau die Musik spielt, die heute jeder wieder hören will. Vielseitigkeit ist die absolute Stärke dieser Band. Hier ist jeder einzelne Musiker> Sänger, Chorsänger und variabler Instrumentalist.

THE BEAT sind:
Wolfgang Rappold: Vocal, electric and acoustic Guitar
Ralf Schlüwe: Vocal, electric Guitar and Keyboards
Walter Mundt: Vocal, electric Bass and Trumpet
Ulli Pohlmann: Vocal, Drums and Percussion.

Seit 1991 präsentiert sich diese Band sehr Erfolgreich mit großer Regelmäßigkeit auf vielen Bühnen der Bundesrepublik. Am häufigsten kann man sie auf Open Airs, Stadtfesten und Stadthallenfeten im norddeutschen Raum erleben. Ganz speziell für solche Veranstaltungen hat diese Gruppe ihr Musikprogramm entworfen-- unkompliziert, vielseitig und niveauvoll.

Hier kommt kein Gast zu kurz, der Spaß an echter Live- Musik der "Marken" Beatles, Rolling Stones, Who, Kinks, Byrds, CCR, Deep Purple, Steppenwolf, Status Quo, T-Rex, Sweet, Golden Earring, Police, Pink Floyd, ACDC, Doobie Brothers, ZZ Top, Eagles, Ray Charles, Bob Dylon, Eric Clapton, Bryan Adams, Garry Moore und viele mehr...hat.

Bei "THE BEAT" bekommt man sie zu Ohren, die schönsten Knaller der wilden Jahrzehnte. Angefangen vom Rock`n`Roll der 50er... über die Beatmusic und Flower - Power - Songs der 60er...bis hin zu den Rock - und Pop- Klassikern der 70er und 80er Jahre.

Hier gibt es kein jung oder alt! Denn ihre Fans und Musikfreunde sind aus allen Generationen vertreten. Gerade deshalb sind Oldie- Hits im THE BEAT- Format, nicht nur Evergreens, sondern aktueller denn je!“

zur Bandhomepage

Bühne 2 | 20.00 - 22.00

STARLIGHT EXCESS

STARLIGHT EXCESS

Im Juli 1990 fanden sich sechs Musiker zusammen und spielten im Februar 1991 ihr erstes Konzert in der damals legendären „Eule“ in Münster. Niemanden war damals klar, welchen Stein die Jungs ins Rollen brachten.

Ob Status Quo,Van Halen, BAP, Westernhagen, Whitesnake, etc.... Es gab nichts, was vor den coverwütigen Musikern sicher war und im eigenen Stil auf die Bühne gebracht wurde.

Vom lokalen Geheimtipp entwickelte sich Starlight Excess innerhalb kürzester Zeit zu einer überregionalen Größe in Sachen Rock-Cover aus Münster und Osnabrück. Von Ost nach West und Nord nach Süd ging es durch Republik. Der Ruf der unerschöpflichen Spielfreude hallte durch Europa. Konzerte wurden in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien und Portugal gespielt.

Als wäre Europa allein nicht genug, flog man nach Shanghai, um das dortige Partyvolk in diversen Gigs zu rocken. Musikalische Perfektion gepaart mit unterschiedlichsten Parodien machen Starlight Excess zu einem rasanten Live-Act, der das Publikum auf einen bunten Rock-Trip einlädt und am Ende einer kurzweiligen Nacht erschöpft und zufrieden in den Morgen entlässt.

Mit der 2017-Tour „alles wird früher!!!“ rockt Starlight Excess im neuen Gewand und mit alten Tugenden die Städte, Plätze und Hallen. Wir freuen uns auf euch, wenn es wieder heißt: die Hände, die Hände, die Hände: Phase 1.

zur Bandhomepage

Bühne 3 | Ab 20.00 Uhr

Jetzt kommt FARGO

Jetzt kommt FARGO

Fargo, das ist ein Rapper, der einfach gut ist. Er lässt jede Maske, jedes extra zweifach, dreifach weg und liefert was Laune macht. „Ich leg einfach Raps auf ein Instrumental und erhebe meine Stimme für all das, was mich bewegt“, sagt er, und genauso passiert es auch. Mit "Einfach sein" ist dem ehemaligen Frontmann der Berliner Indie-Rap-Pioniere The Love Bülow ein sloganhaft eingängiges Solodebüt gelungen. „Wir nennen es Luxus, doch dabei schränkt es uns ein“, rappt er. "Einfach sein" ist seine Hymne für die so völlig vernetzte wie ratlose Generation Entscheidungsunfähig. Zu viele Möglichkeiten sind am Ende einfach nur unmöglich. Fargo singt im Refrain, rät: Streicht die Optionen weg, lasst das Datenvolumen klein, geht nicht blind zum Date, guckt wieder hin und trefft eure Freunde. Denn Glück ist nicht kompliziert, nicht teuer und keine Idee, die irgendwo in der Zukunft liegt. Im Gegenteil. Man denke nur daran, wie glücklich man war, „als Fantasie noch König war“.

Fargo belehrt dabei nicht von einer Rapper-Kanzel herab. Sondern gibt dem Hörer Reime mit, zum Mitsingen, zum Merken. All das spannt sich über einem dicken Netz aus Beats und Bläsern. Fargo erfindet den Pop-Rap nicht neu, aber „kann es im Leben nicht einfach mal einfach sein“? Er macht, worüber er singt. Und das macht verdammt Spaß.

Schon mit sechs Jahren stand Falk-Arne Goßler, wie Fargo gebürtig heißt, auf der Bühne. Er war das Kind, das sich Andrea Berg und Christina Bach ausliehen, wenn es darum ging ein Duett mit Junior zu singen. Manch einer würde munkeln, er habe eine eher schwere Kindheit gehabt, er sagt: Es machte einfach Spaß. In der Schule entdeckt er dann die Musik, die ihn wirklich begeistert. Deutschrap. Den Beginnern, Torch, und Blumentopf reimt er hinterher. Aus Falk-Arne Goßler wird abgekürzt MC F.A.G. Seiner ersten großen Liebe hat das nicht im Weg gestanden. Erst sehr viel später stellt er fest, was "Fag" bedeutet – und nennt sich vorsichtshalber um. Bei seinem Freiwilligen Sozialen Jahr in einem Jugendzentrum trifft er ein paar Musiker. Sie werden "The Love Bülow", nehmen am Bundesvision Song Contest teil, singen mit Ina Müller und im Vorprogramm von Silbermond vor 11.000 Leuten. Doch 2015 folgt die Trennung, da ein Fünftel der Band nach Australien auswandert.

Für Falk ist klar: Jetzt kommt Fargo. Er läuft mit seinem Mops Killa durch Berlin, und während die Passanten ihn für einen verrückt murmelnden Mann mit Hund halten, schreibt sein Kopf Track um Track. Wirklich aufschreiben tut er nie etwas. Keine unnötige Ressourcenverschwendung. Was er im Kopf hat, das weiß er. Im Studio leiht er sich für jeden Song die Drummer, Gitarristen und Bläser aus, die bereits für andere Projekte da sind. Das ist nachhaltig. Musiker Sharing wie Car Sharing. Nichts verprassen, nichts verschwenden. #EinfachSein – Das ist Fargo.

zur Homepage

Bühne 4 | 21.00 - 22.00 Uhr

KRASCH

KRASCH

Die Band KRASCH aus Ostbevern, Telgte und Lengerich treibt schon seit mehr als 20 Jahren ihr Unwesen.

1998 gewannen sie noch als „CRUSH“ den „Regio-Rock-Wettbewerb“ des Kreises Warendorf und der Stadt Münster und schnitten auch beim „WDR Rock Contest 1999“ beachtlich ab.

Zurück zur Gegenwart:
Seit dem Jahr 2009 besteht die Band in der aktuellen Formation

Thomas „PunkaTom“ Kortkamp - Gesang
Andreas Krampe - Gitarre / Gesang
Jürgen Böer - Gitarre
Thomas Jünemann - Bass
Markus Schürhoff - Schlagzeug

Im Proberaum entstehen zumeist eigene Songs, mit deutschsprachigen Texten - Coversongs sind eher die Ausnahme, passieren aber auch schon mal. Musikalisch passt der Oberbegriff Rock, dieser gestaltet sich allerdings sehr facettenreich, entsprechend der verschiedenen musikalischen Wurzeln der Bandmitglieder - nicht immer verderben viele Köche den Brei!

Von melancholischen Balladen bis hin zu treibenden Rockstücken ist alles vertreten, ausgefeilt und feingeschliffen, gespickt mit flinken Sololäufen und groovenden Rhythmen.

Zeitungsartikel über die Band

Bühne 1 | 15.30 - 17.30 Uhr

Samantha McNair + Lukas Antkowiak

Samantha McNair + Lukas Antkowiak

Nach Fernsehauftritten vor Millionenpublikum gibt es Samantha McNair nun in persönlicher Atmosphäre zu erleben. Die Songs der 20-jährigen Münsteranerin geben einen tiefen Einblick in ihre Leidenschaft und intimsten Momente. Von Angst und Unsicherheit bis hin zu Euphorie und Glücksgefühlen — die Singer/Songwriterin paart ihre Texte mit souligen Harmonien und herzergreifenden Gesangsmelodien, die das Publikum mitreißen und in der Musik versinken lassen.

Begleitet wird Samantha McNair von dem erfahrenen Live-Keyboarder/Pianisten Lukas Antkowiak und dem mehrfach preisgekrönten „Jugend musiziert“-Gewinner Yannick Helle an der akustischen Gitarre.

Facebook-Seite der Musikerin

Bühne 4 | 16.00 - 17.00 Uhr

Vanessa Voss

Vanessa Voss

Vanessa Voss ist eine junge Singer-Songwriterin aus Münster, die sich in den letzten Jahren vor allem in ihrer Heimat mit ihren Eigenkompositionen, ihrer fantastischen Stimme und ihrem souverän-sympathischen Auftreten einen Namen gemacht hat.

Vanessas Musik ist in erster Linie von gefühlvollen Pop-Melodien geprägt und findet besonders akustisch ihren souligen und natürlichen Charakter.

Im Moment spielt sie in den verschiedensten Besetzungen und findet dabei immer wieder eine neue Art und Weise sich musikalisch zu entfalten.

Facebook-Seite der Musikerin

Bühne 4 | 15.00 - 16.00 Uhr

Jürgen Hakmann

Jürgen Hackmann

Mein Name ist Jürgen Hakmann. Ich wohne in Lengerich, Wechte. Das Trompete spielen war ein Kindheitstraum von mir. Dieses Instrument hat mich schon immer fasziniert. Am 09.Mai 1990 habe mir dann meine erste Trompete gekauft. Mein Traum wurde Wirklichkeit. Ich hatte niemals Unterricht und kann auch keine Noten lesen...


Bühne 3 | 14.30 - 15.30 Uhr

Matthias Drögsler

Matthias Drögsler

Matthias Drögsler, geboren und aufgewachsen in Lengerich hat bereits mit 8 Jahren begonnen das Gitarrenspiel zu erlernen. Mit 13 Jahren folgten erste Konzerte im Rock/Pop Bereich. Bis zum Abitur spielte er in zahlreichen Big Bands und Musikprojekten E-Gitarre und Bass. Seit 2011 unterhält er mit seiner Band MUTE zusammen mit Jendrik Peters und Jan Backenecker Besucher von Stadtfesten und privaten Veranstaltungen mit akustischer Rock und Pop Musik. Seit 2016 ist er auch als Singer/Songwriter mit eigenen Songs unterwegs und hat mit der EP „LIFE“ seine ersten Veröffentlichungen auf Spotify und YouTube. Wer auf Künstler wie Ed Sheeran oder Ben Howard steht, sollte sich dieses Konzert nicht entgehen lassen.

Zeitungsartikel über den Musiker

Bühne 4 | 14.00 - 15.00 Uhr

HAG Concert Band

Die Concert Band des HAG feiert in diesem Jahr ihr 16-jähriges Jubiläum und freut sich, gerade in diesem Jahr beim Brunnenfest mitwirken zu können. Seit 1999 hat sich diese Formation stets weiterentwickelt, was u.a. die ständig wachsende Zahl der Mitglieder widerspiegelt. Momentan spielen fast 70 Schülerinnen und Schüler abwechslungsreiche Stücke aus der Welt des Pop, Rock und Jazz. Die Concert Band hat ihr Können bereits mehrfach unter Beweis gestellt - Schulkonzerte, Brunnenfest und „Lienen in Grün“ sind hier als Beispiele zu nennen. Genießen Sie eine wahre Klangwucht mit packenden und ansteckenden Melodien, gepaart mit einer großen Palette musikalischer Vielseitigkeit. Man kann uns auch buchen (ca. 60 Minuten Spielzeit)!

E-Mail-Kontakt

Bühne 3 | 11.30 - 12.30 Uhr

Busy Bee Big Band der Musikschule Tecklenburger Land

Das Lengericher Brunnenfest beginnt erst wirklich, wenn Bandleader Werner Balske den Taktstock hebt. Seit Jahren macht die 20-köpfige Formation mit ihrem satten Big Band Sound den schwungvollen „Opener“ der Party. Bei vielen Projekten mit namhaften Musikgrößen wie Klaus Doldinger’s Passport oder SWR-Startrompeter Karl Farrent konnten sie bereits ihre Klasse eindrucksvoll beweisen. Im Herbst 2013 stand die Aufnahme einer eigenen CD an. Die flotten Bienen (Busy Bees) versprechen: „Sie bekommen angenehm was auf die Ohren“, vom Glenn Miller Swing bis zum rockigen Latinsound.

zur Bandhomepage

Bühne 1 | 10.30 - 13.00 Uhr

extra-B

extra-B

extra-B, das sind die Zwillinge Werner (Saxophon, Querflöte) und Helmut Balske (E-Piano), Christian Lennertz (Percussion) und Werner Biedenkapp (Gitarre) Die Gruppe spielt bekannte Klassiker aus dem Bereich Latin, Swing und Blues. Die Musik soll vor allen Dingen unterhalten, die Musiker scheuen aber auch nicht davor zurück, ihre jahrelangen Erfahrungen auf ihren Instrumenten bei Improvisationen unter Beweis zu stellen. Der Zuhörer soll im besten Falle fußwippend dasitzen und denken: Das habe ich doch schon oft gehört, allerdings so noch nicht. Dann heißt es für die Musiker: Ziel erreicht!

Bühne 1 | 13.30 - 15.00 Uhr

Zweiwandfrei

Zweiwandfrei

Seit 2012 verschafft sich die "Jungs-Gruppe" Zweiwandfrei Respekt auf den kleinen und großen Bühnen im Umkreis des Münsterlandes. Den Zuschauer erwartet eine extravagante Mischung bekannter und mitreißender Rock- und Pop-Songs von 80er-Nummern bis zu heutigen Chart-Krachern im eigenen, stets abgewandelten Stil. Die Band um Gründer Lukas Antkowiak harmoniert dabei brillant und ist im "Livemodus" mit funkigen Einflüssen stets für eine Überraschung gut. Mal tanzen, mal das Feuerzeug rauskramen. Ein abwechslungsreiches Konzert ist garantiert.

zur Bandhomepage
zur Facebook-Seite der Band

Warmup Party am Freitag, 16.06.2017 | 20.00 -24.00 Uhr
Bühne 4 am Samstag, 17.06.2017 | 22.00 - 24.00 Uhr

Vorhang Auf

Vorhang auf

Vorhang Auf findet jeden dritten Dienstag im Lengericher Gempt-Bistro statt und begeistert jeden Monat rund 100 Gäste, sowie zahlreiche Künstlerinnen und Künstler. Nach der großen Jubiläums-Show im November vergangenen Jahres freuen sich die Moderatoren Christopher Niggenaber, René Auffahrt und Jendrik Peters nun auf ein Sommer-Special auf dem Brunnenfest. Zwei Stunden lang von 18 bis 20 Uhr haben Kleinkünstler aller Art die Chance, sich im "Wohnzimmer des Brunnenfestes" zu präsentieren und zu singen, zu tanzen oder auch ein Gedicht vorzutragen. Auf Grund der Nachfrage wird um Anmeldung per E-Mail an E-Mail-Kontakt gebeten, spontane Acts werden aber auch ihren platz finden, so die Moderatoren.

Zeitungsartikel über die Aktion


Bühne 4 | 18.00 - 20.00 Uhr

Spielmanns- & Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Lengerich

Seit 130 Jahren gehört ein Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr zum musikalischen Gesicht der Stadt Lengerich.

In Lengerich und der näheren Umgebung sind wir in den Sommermonaten bei Schützenfesten und anderen Veranstaltungen zu hören. Mit Trommeln, Landknechtstrommeln, Fanfaren, Flöten, Lyren, Pauken und Becken erfreuen wir die Gäste der Veranstaltungen mit unseren musikalischen Darbietungen. Dabei gehören Marschmusik und Musikstücke aus anderen Bereichen der Unterhaltungsmusik zu unserem Repertoire.

Seit 2008 tritt der Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Lengerich gemeinsam mit dem Spielmannszug des Schützenvereins Ledde-Dorf auf.

Ob jung – ob alt, ob weiblich oder männlich, jeder der Spaß an der Musik hat und bei uns mitmachen möchte, ist herzlich willkommen und sollte sich bei uns melden. Es wird Nachwuchs für jedes Instrument benötigt. Wir proben an jedem Montag um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Lengerich, Schulstraße 70.

zur Bandhomepage

Bühne 3 | 13.00 - 14.00 Uhr

Akkordeonorchester „Tanzende Finger“

Das Akkordeonorchester „Tanzende Finger“ e.V. entstand 1980 eher zufällig als sich anlässlich eines Schülerkonzertes einige Akkordeonschüler zusammenschlossen, um gemeinsam mehrstimmig zu musizieren. Schnell kamen weitere Mitspieler hinzu, und so wurde aus der Schülergruppe im Jahre 1992 schließlich ein eingetragener Verein.

Seit 1999 steht das Akkordeonorchester „Tanzende Finger“ e.V. unter der musikalischen Leitung von Irina Liebrecht, die damit innerhalb des Orchesters das Akkordeon gegen den Taktstock tauschte. Spielerisch hat sich das Orchester unter ihrer Leitung weiterentwickelt und sein Können verbessert. Geblieben ist der Anspruch zu beweisen, dass man auch mit einem alten Instrument wie dem Akkordeon wunderbar neue und moderne Stücke spielen kann.

So steht moderne Unterhaltungsmusik wie „I will survive“ oder das fast schon zum Klassiker gewordene „Music“ von John Miles ebenso auf dem Programm, wie akkordeontypische Tangos, bekannte Film- und Musicalmelodien, Klassische Stücke und Schunkellieder.

Die Vielfalt des Instrumentes möchte man natürlich nicht nur bei den wöchentlichen Übungsabenden erproben, sondern einem möglichst breiten Publikum darbieten und das bei den unterschiedlichsten Anlässen - seien es Konzerte, Auftritte bei Stadtfesten wie dem Brunnenfest, Kurkonzerte oder private Feiern, zu denen die „Tanzenden Finger“ immer wieder gerne für ein Ständchen engagiert werden.

Wer Lust hat nicht nur als Zuhörer das bunt gefächerte und immer auf das Neue erweitere Repertoire des Akkordeonorchesters „Tanzende Finger“ e.V. kennen und lieben zu lernen, ist herzlich eingeladen, an einem Probeabend mittwochs um 19:30 Uhr in der Gaststätte Beumer-Stöppel an der Ladberger Straße 92 in Lengerich vorbeizuschauen. Natürlich sind auch passive Mitglieder herzlich willkommen, die in die vielfältigen Freizeitveranstaltungen wie Ausflugsfahrten, Musicalbesuche, Radtouren usw. einbezogen werden und auf diesem Wege aktiv am Vereinsleben teilnehmen können.

zur Bandhomepage

Bühne 2 | 10.00 - 11.30 Uhr

Adnan & Robin

Adnan & Robin

Die jungen Musiker Robin Kleyer (Gitarre/E-Gitarre) und Adnan Rovčanin (Keyboard/Synth) setzen dabei Akzente und sorgen für musikalische Highlights, indem sie verschiedene außergewöhnliche Musikstile wie Funk, Indie, Latin oder World wählen und sich dabei wie eine Rockband, ein Jazz Duo oder auch mal ein Orchester anhören können. Das alles selbstverständlich gepaart mit einem unverkennlichen Spielstil der Beiden. Mit Ihren Instrumentalversionen sorgen die Jungs für ein Hörerlebnis, dass Sie so schnell nicht vergessen werden!

Bühne 2 | 11.30 - 13.30 Uhr